Anders sein.

Führungskultur erneuern.

Führung ist eine zutiefst menschliche und persönliche Aufgabe. Dafür gibt es keinen Algorithmus. Zumindest nicht mehr in der heutigen Zeit. Die Menschen möchten mit ihren Talenten und Fähigkeiten erkannt und gesehen werden. Entsprechend eingesetzt und gefordert werden. Das ergibt Sinn, oder?

Um die komplexe Zukunft als Unternehmen zu meistern, ökonomisch und ökologisch, braucht es jeden einzelnen. Die Mitarbeiter stützen sich dabei untereinander, das ermöglicht die Gemeinschaft. Der sensingLEADER stellt für diese neue Kultur den erforderlichen Vertrauens- und Handlungsraum bereit.

Neue Schritte.

Neuanfang wagen.

Die heutige Arbeitswelt steht für massive Umbrüche: Die aktuelle Krise. Neue Produkte und Geschäftsfelder. Neue Organisationsformen, die gelebt werden wollen. Vertrauen in unbekannte Zukunft, mit hoher technologischer Durchdringung des Unternehmens und neuen Geschäftsmodellen. 

Was stützt Unternehmen in dieser disruptiven Zeit? Mitarbeiter, die sich einbringen mit ihren Begabungen und meisterschaftlich sind. Der natürliche Zustand, wenn wir den Weg des Potentials gehen. Dabei zugleich Halt und Orientierung im Innern erlangen. In diesem inspirierten Zustand ist alles enthalten, was die heutige Arbeitswelt braucht.

Die Aufgabe von Führung? Den anderen wirklich in seiner Einzigartigkeit erkennen. Dann kann die Transformation Schritt für Schritt wie von selbst gelingen: Getragen durch jeden inspirierten Mitarbeiter, mit jedem neuen Tag.

Lebendige Organisationen.

Positive Energie.

Was gibt Ihnen das Unternehmen, in dem sie arbeiten? Was bekommen Sie dort? Es gibt das Materielle wie das Gehalt und das Immaterielle: Emotionen mit beiden Vorzeichen. Stellen Sie sich vor, dieser Ort ist ein inspirierender mit positiven Gedanken und Lebendigkeit. Wo Menschen gesehen und gefördert werden, sich mit ihren Potentialen einbringen. Sie wachsen über sich hinaus, statt auf die Uhr zu schauen oder sich innerlich leer zu fühlen. Denn, sie wollen etwas beitragen zu diesem inspirierenden Ort, lebendiger und verantwortungsvoller Bestandteil dessen sein. Das ist der wahre Kern des Menschen. Vielleicht stimmt Sie ein Traum über diese schöpferische und produktive Energie im Unternehmen darauf ein?

Wachstum ermöglichen.

Emotionale Räume bereitstellen.

Leadership ist eine Verbindung von Mensch zu Mensch. Liebe ebenso. Was heißt das für Unternehmen? Etwas, was der Mensch natürlich in sich trägt, befähigt ihn als Leader. In der Liebe ist der Hebel für den Wandel in Unternehmen enthalten: Den anderen wirklich sehen und respektieren. Vertrauens- und verantwortungsvolle Räume bereitstellen in denen Mitarbeiter sich entwickeln können. 

Doch es gibt eine Herausforderung. Wie kommt man ran, an die Liebe. Wann steht sie uns zur Verfügung, wann weniger? Ein weiteres herausforderndes Thema: Die Sprache. Wir haben in unserem Sprachraum das eine Wort. In anderen Sprachräumen gibt es dafür zahlreiche andere Bezeichnungen, bis zu 96 Worten. Wir haben es also mit unserem Vokabular nicht ganz leicht. Da ist zugleich das große Wort für diese tiefe und einzigartige Beziehung zu unserem Partner, unserer Familie. Zugleich soll es die Beziehung zu unseren Mitarbeitern fassen?! Locker bleiben. Ist es nicht mehr ein emotionaler Raum als ein Wort oder die ultimative Beziehung?

Was ist, wenn Führung in Unternehmen in diesem positiv emotionalen Raum stattfindet? Wie wirkt es auf die Mitarbeiter, wie im Unternehmen?

Potential leben.

Die digitale braucht die menschliche Transformation.

Die Botschaft an Unternehmen: Begleitet Mitarbeiter in ihr Potential zu kommen und findet heraus, was sie wirklich antreibt. Die Digitalisierung ermöglicht diese Fragestellung. Zum einen braucht es die wirklich inspirierten Menschen, die bereit sind neue Wege zu gestalten. Zum anderen wird der Mensch zukünftig mehr denn je von Alltagsroutinen befreit. Der inspirierte Mitarbeiter ist die andere Hälfte der Digitalisierung. Die digitale und menschliche Transformation – beide gehören zusammen.

Wenn Menschen wissen, warum sie hier sind und ihre sie leitenden Wertesysteme kennen, ist die Lebensfrage beantwortet. Der Mensch ist dann auf einer höheren universelleren Ebene angebunden, das gibt ihm Sinn. Das ist die menschliche Chance der Digitalisierung.

Fülle finden.

Der Kern des Menschens.

Jeder Mensch hat einzigartige Talente, seine individuelle Bestimmung in seinem Leben. Das ist der Kern von New Work, wie ihn Begründer Frithjof Bergmann definierte. Zu wissen, was man wirklich, wirklich will. Mit New Work der Arbeit Leben geben, also die Arbeit tatsächlich lebendig werden zu lassen. Wie sagt er, wirklich leben ist etwas ganz anderes. Nie wurde der Mensch gefragt, was er wirklich will. So hat die Sozialisierung den Menschen zahm gemacht. Stattdessen könnte dem Menschen mit dem Wissen um seine Bestimmung ein erfülltes, inspiriertes und gesundes Leben ermöglicht werden.

Was ich in den Leadershipcoachings feststelle, sind Menschen häufig bereits in der passenden Funktion, Aufgabe und individuellen Bestimmung. Nur, geht es noch um eine höhere und bewusstere Dimension ihrer Rolle. Sie werden dann, mit dem Wissen um ihre wahre Berufung, ermutigt ganz andere neue Schritte zu gehen. Sie werden lebendiger, wahrhaftiger und wirksamer. Und ermöglichen damit anderen ebenso zu sein. Das ist der Kern von New Work: den Menschen wirklich wirklich sehen. So werden in Organisationen die individuellen Potentiale „automatisch“ freigesetzt.