Netzwerke

Netzwerke sind die Organisation der Zukunft. Nach Bedarf und Vorhaben können Netzwerke gestaltet und erweitert werden. Sie besitzen die erforderliche Dynamik und Komplexität, die einige Unternehmen heute brauchen. Digitale Medien stützen diese Form der Zusammenarbeit. Schnell und integrativ können Netzwerke angelegt, erweitert und aufgelöst werden. Informationen können zeitnah geteilt werden.

So wie außen Netzwerke initiiert werden, werden innen Netzwerke geschaffen. Das Gehirn legt neue neuronale netzartige Verbindungen an für Menschen, die für eine Zeit oder darüber hinaus verbunden sind. Empathie verstärkt dabei die Intensität der Beziehung und des Netzwerkes.

In diesem Zusammenhang spreche ich von Empathie, doch eigentlich ist es das Mitgefühl, was wirklich kraftvolle und schöpferische Verbindungen entstehen lässt. Denn in unserem Gehirn können beim empathischen Miteinander, ebenso Bereiche des Schmerzes im Gehirn aktiviert werden. Schmerzen blockieren und erschweren jedoch das fühlende Miteinander in der Arbeitswelt. Die Reaktion: der Mensch hält sich mit seiner Wahrnehmung und seinem Gefühl für andere zurück. Doch leider kommen dadurch Netzwerke nicht in ihr höchstes Potential, das Miteinander ist „blockiert“.

Der Perspektivwechsel zur Ebene des Mitgefühls verändert eine wenig miteinander verbundene Haltung radikal. Im Leadershipcoaching spürt die Führungskraft genau, wo die Unterschiede liegen. Das Mitgefühl lässt den anderen Sein wie er ist, sieht den anderen. Diese bewusste Haltung braucht Millisekunden, der andere entspannt sich, sein Druck weicht. Der Mensch gegenüber fühlt sich wahrgenommen: Gespräche finden auf einer befreiten Ebene statt, Verbundenheit entsteht. Netzwerke in ihrer höchsten Wirksamkeit und Effektivität sind das Ergebnis.