Handlungsfreiheit

Was bringen uns Träume? Erstmal: Träumen, Vorstellungen und Wünsche fassen macht Freude. Aus der Gehirnforschung ist bekannt, dass in diesen ungestörten und visuellen Denkprozessen das Gehirn eine Menge Dopamin ausschüttet, das Vorfreude- und Neugierhormon. Das macht uns glücklich.

“If you can dream it, you can do it!“// Walt Disney. “Alles, von dem sich der Mensch eine Vorstellung machen kann, ist machbar.“//Vater der Apollo-Mondrakete Wernher von Braun. Denken als kostenfreies Probehandeln. Im unternehmerischen Sein sind Träume von existentieller Bedeutung. Die Zukunft eines Unternehmens, eines Teams wird in die Zukunft projiziert. „Träume keine kleinen Träume, sonst haben sie keine Kraft die Herzen der Menschen zu bewegen.“ sagte Goethe.

“Die größte Revolution unserer Zeit dürfte die Entdeckung gewesen sein, dass die Menschen durch die Änderung der Geisteshaltung die äußeren Umstände ihres Lebens ändern können“.  //Wiliam James im 17. Jahrhundert. Dies erinnert ebenfalls an die persönlichen Träume auf materieller, geistiger, körperlicher und intellektueller Ebene. Sie können ihre Lebensumstände beeinflussen. Mittlerweile ist die mentale Handlungsfreiheit und der damit einhergehende Einfluss neurowissenschaftlich bestätigt.