Leadership

Wachsamkeit

Leadership etwas Wachsames.

Die Neurowissenschaften heben dieses Thema endlich in die Führungsetagen und Unternehmen. Jon Kabat-Zinn, Gründer MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction), definiert Achtsamkeit als einen Zustand, der entsteht, wenn die Aufmerksamkeit bewusst und vollkommen auf das Hier und Jetzt, auf den gegenwärtigen Moment gerichtet wird, ohne die dabei gemachten Erfahrungen zu bewerten oder emotional darauf zu reagieren. D.h. Automatismen, eingefahrene Bewertungsschleifen, Verhaltensmuster bleiben außen vor. Neue, ganz andere Reaktionen und Lösungen sind möglich. Was heißt Achtsamkeit – im Unternehmen?

Unsere Achtsamkeit bringt uns in Ruhe: innerlich still werden. Nun still werden ist erstmal keine Fähigkeit von Führung, denkt man so. Denken, sprechen und handeln ist der Alltag. Davor jedoch gibt es diesen Moment des Stillseins bzw. des innerlich nicht Reagierens – mit eigenen Bewertungen und Emotionen – auf das Gesagte und Wahrgenommene. Wenn die eigenen Filme, Gedanken und Erwartungen ablaufen, sind wir „raus“, nicht bei dem anderen. Leider ist unser Gehirn da ganz schnell, feuert sofort los. Die neuronalen Netze sind mächtig und schnell. Wir nehmen wahr, den anderen, das Gesagte. Und schon geht das eigene Gehirnfeuerwerk los, geschmiedet auf dem Vergangenen.

Nun diese Zehntelsekunden an Wachsamkeit unterbrechen das eigene Hirnfeuern. Bereiche im Gehirn werden moduliert wie der Hippocampus, der das Neulernen maßgeblich ermöglicht, die Aktivität der Amygdala, die maßgeblich für die Entstehung von Angst steht, wird verringert. Achtsam und wachsam zu sein, ermöglicht uns höchst effektiv zu sein … mehr dazu in „Ihrem Unternehmen“ mit sensingLEADER.

Agilität. Miteinander. Energie.

Fluss statt Starre. Energie statt Form.

Wie war Führung gestern? Was braucht es heute? Lauschen Sie, reflektieren Sie. Es gab eine Zeit, da funktionierte es „old leadership“ zu führen. Anerkannt die Form, die Macht, die Organisation, die Hierarchie, die Kontrolle entlang dieser Linien ein Unternehmen zu führen. Es hat gereicht, um Unternehmen erfolgreich zu führen. Heute ist es anders. Vielleicht haben Sie es schon gespürt oder sind an diese Grenzen gestoßen, es funktioniert nicht mehr in dieser „Starre und Form“. Die Unternehmenswelt ist komplexer als je zuvor, eingebunden in das Handeln der ganzen Welt, die Technologie schreitet voran, die Menschen und Nervensysteme kommen an ihre Grenzen. Wir sehnen uns nach emotionalen Ruhepolen.

Also, wir sind jetzt in dieser neuen Zeit. Wo gibt es im Unternehmen Fluss, Energie und Ruhe zugleich? Und, was braucht es? Wie sollen wir in dieser neuen Zeit anders „führen“, Unternehmen und Mitarbeiter leiten? Wie soll ich meine Meetings durchführen? Wie soll ich mit meinen Mitarbeitern sprechen? Wie diese lebendigen, effektiven, agilen Teams schaffen, die schneller und besser Lösungen finden und sehen? Und was ist mit mir als Führungskraft? Wie kann ich hoch effektiv sein, zugleich lebendig und schöpferisch? Es gibt Antworten und wir können es lernen: „Ihr Unternehmen“.

 

Emotionale Bindung. Leadership. Sich spüren.

Beziehungsenergie

Was gibt mir mein Unternehmen? Was bekomme ich dort? Da gibt es das Materielle – weit bekannt – und Immaterielle: Energie, Emotionen … mit beiden Vorzeichen.  Oder fangen wir von der anderen Seite an: Was bringe ich dem Unternehmen? Und, wann bringe ich es am besten, meine Einzigartigkeit, meine Fähigkeiten und Begabungen? Wann entfalte ich mich so sehr, dass es andere überrascht und beflügelt?

Es steuert alles auf einen Ort zu, wo Menschen inspiriert sind und werden. Da sprudelt es vor guter Energie, positiven Emotionen und damit emotionaler Bindung. Denn, wo wir uns bestens fühlen als „Mitarbeiter“, spüren wir uns und fühlen uns emotional gebunden: an das Unternehmen, die Mitmenschen und Produkte. Wir nehmen uns wahr und die Verantwortung für unser Tun. Wachsen über uns hinaus, statt auf die Uhr zu schauen oder sich innerlich leer zu fühlen. Denn, wir wollen etwas beitragen zu diesem Großen. sensingLEADER ermöglicht Unternehmen diesen Weg zu gehen. Starten Sie mit „Ihr Unternehmen“.

Meisterschaft. Lernen. Einzigartig sein.

Lernende

Sind wir meisterschaftlich in dem, was wir tun? Wir sind dann meisterschaftlich, wenn wir unser WHY-BE-DO leben. Und lernen. Als ich vor ein paar Tagen eine Aufzeichnung vom Pianisten Vladimir Horowitz sah, war ich tief berührt, ein Meister. Ich kannte ihn bereits aus der Plattensammlung meines Schwiegervaters, doch ihn zu sehen, zu hören mit der Wirkung des Publikums. Unglaublich. Ein Mensch in seiner Bestimmung.

Oder der Dressurreiter, ich sah ihn bei dieser Weltmeisterschaft, doch der eine, mir war klar: ein Meister. Diese Einheit mit dem Pferd, Geschmeidigkeit und Leichtigkeit im Gang, Fließen. Klarheit. Er holte die Goldmedaille. Sind wir meisterschaftlich in dem, was wir tun? Was heißt das als Führungskraft – als Leader und Manager? Wie lernen wir und was sagt die Neurowissenschaft dazu? Erfahren Sie mehr dazu mit sensingLEADER.

Zuhören. Oder Hinhören. Lauschen sie.

Klangstrom

Hören wir wirklich zu, besser hin, lauschen wir? Nun, ja, wenn es einfach wäre, würden wir es tun. Immer. Fangen wir erstmal bei uns an: Wie sprechen wir? Wie ist unser Klangstrom … freudig, zugewandt, inspirierend oder genervt, unsicher, überfordert. Auf diesem Boden, mit diesem inneren Zustand sprechen wir. Betten sich unsere Sätze. Wählen wir unsere Worte. Dieser Klang, diese Worte schwingen in unseren Beziehungen. Das was wir sagen definiert uns. Oder unser Gesagtes, bestimmt dich.  So lausche auf deinen Klangstrom, deine Worte. Wir müssen uns selbst zuhören. Welche Tendenz hat deine Rede? Erforsche wie sie auf dich wirkt.

Hinhören, beim anderen sein. Hier wird schon klar: zum einen mit welchem Klang wir bei uns sind, so hören wir beim anderen … freudig, offen oder genervt, verschlossen. Und ein weiterer Schlüssel zum anderen, zum Hinhören: Empathie. Hinhören: Was braucht der andere? Welche Bedürfnisse hat mein Gegenüber? Delivery. Welche Gedanken sind da? Innovation. Welche Emotionen, welchen Klang bringt mein Gegenüber mit? Der andere: Mitarbeiter, Kunde, Lieferant. Erfahren Sie mehr über das Hinhören und Lauschen mit sensingLEADER.

Empathie. Wahrnehmung. Einssein.

Beziehungsbeschleuniger

Brauche ich als Führungskraft Empathie? Ja! Empathie schafft Beziehungen: zu sich und dem anderen. (Selbst)Empathie zu den eigenen Emotionen, Bedürfnissen und denen meines Gegenübers. Empathie ist die Fähigkeit, wahrzunehmen, was in uns und dem anderen vorgeht. Empathie hat eine heilende Wirkung auf das System: Wahrnehmen und annehmen was ist. Heilmediationsmeister G. Dev sagt: „You have only to sense.“ Schon verändert sich ein System, Beziehungen können heilen.

Hat Ihnen schon mal jemand emphatisch zugehört? Kennen Sie das Gefühl, die Verbundenheit, die Stille und, welche zuvor nicht gedachten Lösungen und Denkansätze dies ermöglicht? Wie schreibt Lance Secretan über „Chemistry/Empathizing“ als einer von drei Säulen der Values-centered leadership©„Schaffe so gute und einzigartige Beziehungen zu anderen, dass sie dich aufsuchen, um mit dir verbunden zu sein. Verstehe die Gefühle des anderen und bringe dich auf ihre Ebene.“ In diesem Sinne erfahren Sie sensingLEADER.

Träume. One Dream©. Zukunft sein.

Handlungsfreiheit

Was bringen uns Träume? Was ist One Dream©? Erstmal: Träumen, unsere Vorstellungen fassen macht Freude. Aus der Gehirnforschung ist bekannt, dass in diesen ungestörten und visuellen Denkprozessen das Gehirn eine Menge Dopamin ausschüttet, das Vorfreude- und Neugierhormon. Das macht uns glücklich.

“If you can dream it, you can do it!“// Walt Disney. “Alles, von dem sich der Mensch eine Vorstellung machen kann, ist machbar.“//Vater der Apollo- Mondrakete Wernher von Braun. Oder die Zukunft entsteht im Kopf, zusammen mit dem Bauch und unserem Herzen. Denken als kostenfreies Probehandeln. So sind im unternehmerischen Sein, Träume von existentieller Bedeutung. So projizieren wir die Zukunft unseres Unternehmens, unseres Teams. Und „Träume keine kleinen Träume, sonst haben sie keine Kraft die Herzen der Menschen zu bewegen.“ sagte Goethe.

“Die größte Revolution unserer Zeit dürfte die Entdeckung gewesen sein, dass die Menschen durch die Änderung der Geisteshaltung die äußeren Umstände ihres Lebens ändern können“.  //Wiliam James im 17. Jahrhundert. Dies erinnert uns auch an unsere persönlichen Träume, auf materieller, gesitiger, körperlicher, intellektueller Ebene. Wir können unsere Lebensumstände beeinflussen. Mittlerweile ist Handlungsfreiheit – aus der Opferrolle führend – und der damit einhergehende Einfluss auf unser Leben neurowissenschaftlich bestätigt.

Mehr zum Traum, unseren persönlichen Träumen und dem One Dream© für Unternehmen erfahren Sie mit sensingLEADER.

Warum. Sein. Tun. Drei Fragen. Eine Antwort.

Einzigartigkeit

Warum bin ich hier? Jeder Mensch besitzt eine Einzigartigkeit mit der er auf der Welt ist. Jeder ist einzigartig. Als Führungskräfte sollten wir wissen, warum wir hier sind, was unser Auftrag im Leben ist. Wenn unser Auftrag nicht einher geht mit dem was wir tun, sind wir als Führungskräfte und Menschen wenig effektiv, wenig authentisch und als Leader nicht inspirierend.

Vielleicht „funktionieren“ wir als Manager, nicht als Leader. „The difference between manager and leaders, is between day and night.“//Kouzes & Posner. Oder  “Management is getting things done through the effort of others, i.e. subordinates. Values-creating Leadership is getting extra-ordinary things done with the willing of others.” //Ward, Lankau, Amason, Sonnenfeld & Agle. So ist es.

Beim Managen erreichen wir den Menschen, den Mitarbeiter, das Team zu wenig. Das ist das Hauptproblem. Wir regeln, steuern, verwalten, bewältigen. Leadership dagegen erreicht den Menschen, sein Herz, sein Sein. Erst das ermöglicht Unternehmen Höchstleistungen zu bringen, Mitarbeiter und Teams in ihr volles Potential zu bringen und sich selbst als Führungskraft ebenso. sensingLEADER erkennen und erfahren Sie Ihre Einzigartigkeit.

Wahrheit. Bitte! Unsere Zeit ist wertvoll.

Was für ein Gigant – die Wahrheit!

Bei der veranstaltung „Wein & Wahrheit“ im ehemaligen Casino zeigte sich das Thema als Beschleuniger, Kostenreduzierer, Effektivitätsmacher, Ideengeber und Wachstumsstratege.  Und als Vertrauensgeber, Näheschaffer, Herzensberührer. Was es braucht? Mut, eigenes Aufwachen „You can never hide from you truth. If you do, you will always be lost.” und Liebe. Oh, ja. Und bitte! Unsere Wahrheit an den richtigen Orten und den passenden Momenten auszusprechen bringt uns zu einander, schafft Neues, lässt uns effektiver werden. Es berührt uns, schafft Nähe. Manchmal bringt es uns in Stress und das Umgehen der Wahrheit scheint uns der leichtere Weg zu sein. Betrug! Oder betrüg dich nicht selbst und den anderen. Es holt dich ein, frisst an dir, kostet deine Zeit und Gesundheit. Also, trau dich. Wie im Casino. Der Unterschied: Wir alle gewinnen.

„Außergewöhnlich interessanter Abend in sehr angenehmer Atmosphäre. Eine ganz neue und bereichernde Erfahrung. Die Anzahl der Teilnehmer machten einen echten Austausch möglich.“

Ein großartiger und wirksamer Abend. „You can never hide from you truth. If you do, you will always be lost. //Y. Bhajan. Und, alles was zu diesem Thema Wahrheit und Wahrhaftigkeit zu sagen ist geht so sehr in die Tiefe, dass es niemals die Gänze dessen beschreibt, was es bedeutet. Das muss, ähnlich wie bei der Liebe, ein richtig wichtiges Thema sein.“

„Ich fand es faszinierend, wie an diesem Abend die Teilnehmer in kürzester Zeit zu einem tiefgehenden Gedankenaustausch inspiriert wurden. Ein mutiges Konzept, eine mutige Moderatorin und natürlich mutige Teilnehmer. Danke für die Erfahrung.“ Welche Bedeutung hat „Wahrheit“ für Unternehmen, Beziehungen, Teams, Ergebnisse – Leadership? „Wahrheit führt zu hoher Effizienz in Unternehmungen, da Unwahrheiten zu Kontrollen, zu Misstrauen, zu falschen Planungen und Demotivation führen.“

In diesem Sinne: Nutzen Sie die Wahrheit, werden Sie Wahrheit: „Ihr Unternehmen“.

Inspirierte Führung. Endlich! Wir können es lernen.

Kennen Sie das?

Die heutige Arbeitswelt stellt Unternehmer, Führungskräfte und HR vor Herausforderungen. Innovationen in Organisationen, die unter ihren Möglichkeiten bleiben. Neue Organisationsformen, die gelebt werden wollen. Führungskräfte, die trotz Management- und Leadershipseminaren  die bestehenden Möglichkeiten der Mitarbeiterführung nicht ausschöpfen. Vertrauen zu schaffen in unbekannter Zukunft mit technologischer Durchdringung des Unternehmens, komplett neue Unternehmenskonzepte – die digitale Transformation.

Dahinter steckt ein tiefes Thema des Menschen: nicht inspiriert zu sein. Was heißt das? Wie zeigt es sich, wenn Unternehmen und Mitarbeiter nicht inspiriert sind? Kennen Sie den Zustand, wenn die Menschen lauter werden als sonst. Stiller werden als sonst. Ängstlicher werden. Unsicherer werden. Einfach nur reden, um zu reden und keiner zuhört. Nicht effizient handeln. Ergänzen Sie die „Zustände“ durch Ihre eigenen Erfahrungen.

Inspiration – was ist das?
Das Wort ‚Inspiration’ kommt vom lateinischen ‚spirare’, atmen, Leben geben bedeutet. Etwas, von Innen kommend. Was passiert, wenn wir inspiriert sind? Wir sind in Verbindung, in Beziehung zu uns, unserem „heilen Kern“ und von dort aus mit dem anderen. Können so einzigartige und effektvolle Beziehungen gestalten, Vertrauen geben.

Wie zeigt sich eine „inspirierte Organisation“?
Eine inspirierte Organisation ist agil und hoch effektiv. Das was Unternehmen ineffektiv werden lässt, Ängste, Unklarheiten, Unehrlichkeit, Macht, Egoismus und … entfallen. Aus neurowissenschaftlicher Sicht befinden wir uns im „Raum der Angst und Macht“ in einem wenig lernenden, uneffektiven, demotivierenden und nicht potentialentfaltenden Weg eines Menschen, eines Unternehmens. Dieser Stress lässt Menschen auf bekannte Denk- und Handelsmuster reduzieren: die Wahrnehmung und Offenheit sinken, die Leistung inklusive.

Higher Ground Leadership®
“Higher Ground Leadership®” zeigt uns wie Menschen und Organisationen inspiriert werden. Gegründet von Dr. Lance Secretan basierend auf Forschung und Erfahrung in TOP Fortune 100 Unternehmen.

Die Erfahrung Higher Ground Leadership© besticht durch ihre Einfachheit und Eleganz. Sie zeigt uns den Weg einer inspirierten Führung und Organisation. Kommen Sie nach Sylt/Erfahren und Lernen oder starten Sie in „Ihrem Unternehmen„.

Wein. Wahrheit. Mut zur Wahrheit! Ohne Wein.

Warum liegt im Wein die Wahrheit?

Können wir erst unsere Wahrheit aussprechen, wenn wir Wein getrunken haben? Geht es auch ohne Wein? Ja! Kommen Sie zu „Wein & Wahrheit“. Dort können Sie etwas zur Wahrheit und dessen Wirkung erfahren.

Die Wahrheit schafft tiefe Beziehungen, schafft Vertrauen. Für Unternehmen ein Schlüssel zu verbindlichen Beziehungen. Effektive Kontakte, inspirierende Gespräche mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten. Wir zeigen uns. Wir erkennen den anderen. Manchmal braucht es dazu Mut.

Mut. Authentizität. Brauchen Sie Feuer?

Lassen Sie sich entflammen!

Mit dem Mut ist das so eine Sache.  Viele Unternehmer, Führungskräfte sind sehr mutig! Wir haben Mut, wenn wir in unserer Bestimmung handeln, wenn der Funke in uns entflammt ist. Dann steht uns reichlich Mut zur Verfügung und wir spüren: „Nah klar! Das müssen wir tun!“. Wir haben keine andere Wahl. Dann gibt es Momente in denen verlässt uns der Mut. Wir finden nicht die Worte. Wir sind aufgewühlt. Vielleicht wütend, betrübt. Später „stumpf“.

Um authentisch zu sein, brauchen wir Mut. Uns zu zeigen mit unseren Emotionen. Wahrzunehmen. „Was möchte ich eigentlich sagen … dem Mitarbeiter, dem Kollegen, dem Kunden, dem Lieferanten?“. Aus Echtheit wächst Vertrauen. Authentizität schafft emotionale Beziehungen. In diesem Sinne:  Lassen Sie sich mit“Feuer & Mut“ entflammen.